Suche
Suche Menü

Grußwort

Liebe Krefelderinnen und Krefelder,

wenn am 12. Mai um 18.50 Uhr im ganzen Stadtgebiet die Glocken läuten, wird die Botschaft unüberhörbar: Die Nacht der offenen Kirchen beginnt.

Der Titel dieser stadtweiten Veranstaltung ist zum einen ganz wörtlich zu nehmen: Die Kirchentüren stehen auf, und jeder kann eintreten, zuschauen, mitmachen, sich berühren und begeistern lassen vom vielfältigen Programm.

Offene Kirche – das ist zum anderen im übertragenen Sinne gemeint. Wir erleben keine verkrusteten Strukturen, wie sie der Kirche gerne klischeehaft zugeschrieben werden, sondern eine lebendige Gemeinschaft, die bewusst Dialog und Begegnung sucht, die Fragen stellt und verschiedene Antworten zulässt.

Wer in das Programm schaut, entdeckt ganz unterschiedliche Konzepte und Ideen, wie wir Gott, Glauben und Gemeinde zusammen erfahren können. Spielerisch und nachdenklich geht es zu, musikalisch und meditativ, sogar sportlich beim Klettern an der Dionysiuskirche oder multimedial beim Youtube-Channel „TheChurchProject“ an der Lutherkirche. Kirche in Krefeld hat viele Facetten – und die Nacht der offenen Kirche zeigt diese Facetten wieder auf eindrucksvolle Weise.

Als Schirmherr danke ich der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen für die verlässliche Organisation sowie allen engagierten Pfarrern, Gemeindegliedern und Helfern für die kreative Gestaltung und Umsetzung.

Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich viel Freude und spannende Entdeckungen in unseren offenen Kirchen

Ihr

Frank Meyer
Oberbürgermeister